EIU-Report gibt CIOs Tipps für Sicherheit im Internet der Dinge

EIU-Report über Datensicherheit
Die IT-Sicherheit kann mit der wachsenden Gefahr durch Cyber-Angriffe kaum Schritt halten. Ein Whitepaper der Economist Intelligence Unit (EIU-Report) analysiert die aktuelle Gefahrenlage im Internet der Dinge und gibt sechs Handlungsanweisungen, wie CIOs der wachsenden Bedrohung begegnen und die Unternehmensführung ins Boot holen können.

Advertisement
Viele Unternehmen beschäftigen sich mit dem Internet der Dinge, das das Potenzial hat, Geschäftsmodelle zu verändern, die IT umzukrempeln und Unternehmen zur Restrukturierung zu zwingen. Eine kürzlich veröffentlichte Untersuchung der Economist Intelligence Unit fand einen gefährlichen Zwiespalt: Auf der einen Seite beschäftigten sich die großen Unternehmen intensiv mit dem Internet der Dinge und schaffen neue Geschäftsmodelle, auf der anderen Seite blenden die C-Level-Manager und die Geschäftsführung die Datensicherheit völlig aus. Dabei verlangt nach Ansicht der Analysten das Internet der Dinge von den CIOs eine intensive Beschäftigung mit der Security, die nicht delegiert werden kann.

Die schiere Größe des Internets der Dinge vergrößert die Anfälligkeit der Infrastrukturen gegenüber Cyber-Attacken. So werden beispielsweise viele der bald 30 Milliarden Sensoren außerhalb der traditionellen Firewalls ihre Dienste verrichten. Und das, obwohl jedes der Geräte den Cyberkriminellen als potenzieller Angriffspunkt dient. Erschwerend kommt hinzu, dass eine Untersuchung von zehn Vertretern der gebräuchlichsten IoT-Gerätegattungen erhebliche Sicherheitslücken offenbarte.

Die IT-Abteilungen müssen sich also schnellstens mit den Sicherheitsbedrohungen auf das Internet der Dinge und damit auf die eigene Unternehmens-IT auseinandersetzen.

Was die IT-Verantwortlichen tun müssen

Das EIU-Papier, im Auftrag von Hewlett Packard Enterprise (HPE) erstellt, nennt sechs Empfehlungen für CIOs, um die IoT-Sicherheit zu verbessern.

  1. Entwerfen Sie einen umfassenden Rahmenplan und Strategie für die digitale Sicherheit
  2. Führen Sie ein vollständiges Audit zu gegenwärtigen und möglichen Risiken aller IoT-Initiativen durch.
  3. Statten Sie frühzeitig die Geräte mit den notwendigen Sicherheitsmechanismen aus.
  4. Sensibilisieren Sie die Mitarbeiter für IoT-Sicherheit.
  5. Verlangen Sie von Ihren Partnern die Einhaltung von Sicherheitsvorgaben.
  6. Überdenken Sie die Rolle der IT.

Das Internet der Dinge ist eine der größten technologischen Disruptionen, vor denen Unternehmen jemals gestanden haben. Die Möglichkeiten sind derart vielfältig, dass sie keine andere Wahl haben, als am Umbruch teilzunehmen. Sie müssen dann aber klare, strategische Schritte ergreifen, um das Internet der Dinge für Kunden, Prozesse und das Unternehmen sicher zu machen.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf der englischen BVEx-Seite.

Sie können den Bericht der Economist Intelligence Unit hier im pdf-Format herunterladen.

Download